Freitag der 13. bringt trotz schnellem Spiel nur ein Remis

Facebook Like

SuS GW Amecke vs TürkiyemsporDer 4. Spieltag fand an einem für Abergläubische Menschen ungünstigen Freitag, den 13. statt. Zum 13.09.2013 um 19:30 Uhr war der Anstoß angesetzt, zu dem uns die Amecker als Gastgeber auf Ihrem Rasenplatz begrüßten. Schiedsrichter Andreas Vranken gab den Ball pünktlich frei und so kamen wir zu unserer ersten Aktion, der durch Amecke’s Keeper Simon Terwedow sicher geklärt wurde. Auf dem mit Tau benetzten Rasenplatz, fanden unsere Jungs kaum halt. Entweder waren sie selbst zu schnell, oder der Ball flutschte durch. So kamen wir immer wieder in gefährliche Situationen, wo unser Keeper Onurcan Kütük durchgehend glänzend pariert hat. Die gesamte erste Halbzeit verbrachten wir damit, nach vorne herausgespielte Bälle durch unnötiges fuckeln zu verlieren und dann hinter langen Bällen der Gastgeber herzulaufen. So gingen wir mit 0:0 in die Kabine. In der Zweiten Halbzeit spielten wir denselben Senf noch einmal. Die Amecker gaben ihr bestes und waren auf Ihrem eigenen Platz selbstverständlich im Vorteil. Unebenheiten auf dem Spielfeld sorgten einige Male für unkontrollierbare ja fast schon unberechenbare Bälle. Ab der 60. Minute wurde seitens der Zuschauer auf der Heimtribüne fast jede Aktion des Schiedsrichters welcher gegen die Amecker gepfiffen wurde lautstark kommentiert. So bekommt man allenfalls Unruhe ins Spiel. So kam es dann auch immer wieder zu unschönen Szenen, wo Spieler auf beiden Seiten härter ran gingen, was im großen und ganzen aber in einem erträglichen Rahmen blieb. Verschiedene Chancen wurden wieder einmal nicht umgesetzt, denn die Abwehr der Amecker stand ziemlich sicher und wenn es darauf ankam, war Keeper Terwedow auch zur Stelle. In der 78. Minute bekamen die Gastgeber die Chance, mit einem Elfmeter nach Foul im Strafraum in Führung zu gehen. Unser Keeper Onurcan Kütük hatte den richtigen Riecher und parierte Grandios um unseren Kasten sauberzuhalten. In der 80. Minute sorgte Moritz Hennecke (4) eigentlich ungewollt  für unschöne Szenen an unserem Strafraum. Durch Nachtreten kassierte er eine Rote Karte und wird wohl einige Spiele auf der Bank sitzen müssen, das kann im Eifer des Gefechts schon mal passieren und damit sollte es auch gegessen sein. Die Zuschauer der Amecker aber vergriffen sich daraufhin sowohl gegenüber dem Schiedsrichter als auch gegenüber unseren und Ihren eigenen Spielern heftig im Ton, und manche können von Glück reden, dass sie einen Schiedsrichter mit Weitsicht auf dem Spielfeld hatten. Er hätte das Spiel auch abbrechen können. Da nützen auch Beschwichtigungen im Nachhinein nichts. Wir wissen das wir „die Schwatten“ sind und das ist auch gut so. Wir kommen um Fußball zu spielen auf das Spielfeld. Wer Kickboxen oder Sumo-Ringen möchte, hat auf dem Fußballplatz oder auf der Tribüne nichts verloren. Die letzten 10. Minuten plus 3 Minuten Nachspielzeit, verliefen zwar spielerisch sehr rasant aber es blieb beim Remis. So ging das Spiel um 21:19 Uhr 0:0 zu Ende.

Vielleicht noch ein Wort an unsere Gastgeber; Nach dem Spiel noch zu lamentieren und dem Schiedsrichter zu sagen: „Wenn du Angst hast gegen solche zu pfeifen, dann musst du es sein lassen!“  (O-Ton Mannschaftsbetreuer Morrei Amecke) ist schon etwas zu viel des Guten und ändert weder etwas am Ergebnis noch an den Karten. Schiedsrichter Vranken hat noch Großzügig die Rote Karte von Moritz Hennecke als „Unglücklich Nachgetreten“ zumindest verbal abgemildert. Wir können froh sein, dass überhaupt noch Leute bereit sind in den Kreisklassen zu pfeifen. Trotz alledem spricht meistens jeder für sich selbst und es waren mehr als genug Amecker auf dem Platz, die wir gerne zum ersten Spiel der Rückrunde am 1.12.2013 als Gäste wiedersehen möchten. Wir wünschen dem SuS GW Amecke viel Glück und dass sie weiterhin ihren guten Fußball spielen.

Punktgleich mit 7 Punkten mit den Tabellenplätzen vier bis sieben sind wir Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses (8:7) auf Platz Acht in der Tabelle. Coach Gökay Sarıbaş betonte trotz des Unentschiedens seine Zufriedenheit mit dem Punkt mit einer Mannschaft welche durch Urlaub, Verletzungen und Schichtdienst einen geschwächten Kader aufweist. So mussten wir Aufgrund fehlender Leute auf unsere eigentlich in den Ruhestand verabschiedeten erfahrenen Spieler Erdal Özcelep und Miroslaw Jagiela zurückgreifen, die freundlicherweise für das heutige Spiel die bequemen Hausschuhe gegen die Fußballschuhe getauscht haben. Dafür noch einmal ein ganz besonderer Dank an dieser Stelle.

Schiedsrichter: Andreas Vranken

Aufstellung SuS GW Amecke: Simon Terwedow, Mike Lübke, Tobias Klose, Moritz Hennecke, Stephan Hansknecht, Jonas Walter, Felix Schültke, Maik Mattern, Florian Hennecke, Fabian Schäfer, Timo Schäfer, (Günter Hoffmann, Felix Brakel, Andreas Bierhoff, Marcel Kärgel, Nico Halfenberg, Patrick Rademacher)

Aufstellung Türkiyemspor: Onurcan Kütük, Emrullah Tunç, Miroslaw Jagiela, Tolga Sezgin, Mejdi Daljipi, Erdal Özcelep, Baturhan Üstenci, İlker Mucuk, Oktay Yılmaz, Nadir Omeiratte, Şafak Üstenci, (Isak Malici, Eray Üstenci, Denis Bajrami, Luan Dalipi)